fireolaig

“Shortcut” Arabianranta

02. Juli 2009

Nachlese zu meinem heutigen Vortragsthema: “Helsinki Virtual Village: Arabianranta”.
Da Folien ja nur einen begrenzten Platz beiten, zudem relativ teuer und einigermaßen unhandlich sind (letzteres zumindest für mich), gibt es zunächst einmal wesentlich mehr Bilder aus Arabianranta, alle von mir bei meiner letzten Finnlandreise im April diesen Jahres aufgenommen. (Hier entlang.)

Dann für alle, die, wie ich, zu faul sind, elend lange Links abzutippen hier noch einmal die genannten Quellen:

Und hier jetzt auch noch ein paar Videos, jeweils sehr kurz (1-2 Minuten) und in englisch:
Helsinki Living Lab Project

Arcada Polytechnic

University of Art and Design Helsinki

Pop & Jazz Conservatory Helsinki

Klassiker der Kultursoziologie – Referat

11. Juni 2009

Wie versprochen gibt es hier jetzt wieder das Handout zu meinem heutigen Referat als PDF (52 KB).
Die Diskussion kann gerne in den Kommentaren weiter geführt werden.
Read the rest of this entry »

Veröffentlicht in Kultur, Kulturarbeit | Keine Kommentare »

Fachvortrag FHP

29. April 2009

Zum Fachvortrag im Rahmen des Seminars “Zurück aus der Praxis” gibt es hier die Präsentation zum Download (ca.82KB).

Weitere Informationen zu Yochai Benkler und seinem Buch “The Wealth of Networks” aus dem Jahre 2006 finden sich unter benkler.org und auf dem Wiki zum Buch. Besonders empfehlenswert sind dabei die Videos von Vorträgen Benklers.

Informationen zu Produforum finden sich auf der größtenteils schwedischsprachigen Homepage des Projektes unter produforum.fi.

Zukunft…

19. April 2009

Nachdem ich es nun also endlich geschafft hab, den versprochen Lappland-Artikel nachzuliefern (s.u.) und damit ja den eigentlichen Sinn dieses Blogs vollständig erfüllt habe, stellt sich natürlich die Frage, wie es in Zukunft weitergehen soll.

Ich erlebe zwar auch als Kulturarbeiter so einiges in meiner Heimat, aber ich denke, mir wird die Zeit und auch die Lust fehlen all das minutiös niederzuschreiben.
Was ich mir viel mehr als Ziel gesetzt habe, ist dieses Blog in Zukunft als Plattform für meine (wissenschaftliche) Arbeit zu nutzen. Es soll also in Zukunft weniger darum gehen, alltägliche Erlebnisse niederzuschreiben, als vielmerh darum, dass ich versuchen will, hier interessante Entwicklungen etc. zu beschreiben. Das klingt natürlich erstmal nach einem anspruchsvollen Ziel und mit Sicherheit ist es das auch, so dass ich dem wahrscheinlich erst über die Zeit gerecht werden kann (zumindest hoffe ich, das zu erreichen). Es wird also eher ein Studien- und Arbeitsbezogenes Blog werden, wobei man das ja in meinem Job nicht immer zu hundert Prozent trennen kann. Sicherlich wird es auch in Zukunft hin und wieder vielleicht den ein oder anderen Beitrag über (in meinen Augen) spannende Alltagserlebnisse geben, aber ich denke, doch eher minderer Form.
Um die inhaltliche Neuausrichtung auch visuell deutlich zu machen, arbeite ich nebenbei gerade an einem neuen Theme, so dass es hier vielleicht schon bald ein wenig anders aussehen wird.

All jenen, die meine Finnlandberichte gerne gelesen und teilweise auch kommentiert haben, möchte ich an dieser Stelle noch einmal danken und ich würde mich natürlich freuen, wenn sich vielleicht einige von euch auch für die zukünftigen Beiträge begeistern können.

Veröffentlicht in Allgemein, Zukunft | Keine Kommentare »

Lappland, endlich…

19. April 2009

Polarlichter in LapplandLange habe ich euch warten lassen.. es tut mir leid. Aber vielleicht liest ja doch noch der ein oder andere hin und wieder und da ich es versprochen habe und um die Finnland-Berichterstattung zu komplettieren nun noch ein paar Worte zu Lappland:
Müsste ich es in einem einzigen Satz beschreiben, bliebe mir nur zu sagen: Es war wunderbar, gar großartig und ich bin schwer beeindruckt. Es war zwar fast heller als ich es erwartet hatte, aber eben doch vergleichsweise dunkel. Da wir in der Nähe von Inari, rund 300km nördlich des Polarkreises waren, wo im Dezember ja Polarnacht ist und so kurz vor Weihnachten die Tage besonders kurz sind, hatten wir immer so zwischen ca. 10:00 und 14:00 Uhr ein wenig Schummerlicht. Man gewöhnt sich aber auch daran und so schlimm und deprimierend fand ichs eigentlich auch gar nicht, kann aber nicht sagen, wie sich das auf meine Psyche auswirken würde, wenn ich dort tatsächlich mehrere Jahre verbringen würde. Es reizt mich aber auf alle Fälle noch einmal zurück zu gehen und dann dort die Zeit des Polartages zu erleben.
Alles in allem waren es sehr schöne Tage mit vielen unterschiedlichen Erlebnissen, die eine wunderschöne Zeit in Finnland in einer abschließenden Woche Urlaub abgerundet haben. Neben Huskyschlitten-Safari, einem kleinen Survivalkurs inklusive Iglobauen und Eisangeln sowie allabendlicher Sauna samt Eislochbaden (unbedingt zu empfehlen!) und dem Besuch einer Rentierfarm, war das unübertroffene Highland dann aber, dass wir völlig unerwartet am letzten Abend plötzlich sternenklaren Himmel hatten und entgegen anderslautender meteorologischer Vorhersagen dann tatsächlich noch Polarlichter zu sehen bekamen. Ein geradezu unbeschreibliches Naturschauspiel, das man einfach selbst erlebt haben muss. Noch heute bekomme ich beim Gedanken an diese unglaublichen Lichtspiele Gänsehaut… Da verzeiht man auch gerne, dass es im Gegensatz zur Woche vor unserem Aufenthalt dort oben bei uns keine -25 °C hatte, sondern nur um bescheidene -5 °C, am letzten Tag gar leichte Plusgrade.
Einige Impressionen könnt ihr nun auch endlich hier finden, nachdem sich das Plugin wieder erholt hat.
Finnland, ich komme auf jeden Fall wieder… (und das sogar sehr bald, denn schon am kommenden Donnerstag fliege ich für einen kurzen Aufenthalt wieder gen Norden.).

Veröffentlicht in Finnland | 14 Kommentare »